Das WDG beteiligt sich am NRW-Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“, welches die Berufsorientierung ab der Jgst. 8 systematisiert, vielfältige und praxisbezogene Maßnahmen durch die Jahrgangsstufen hindurch miteinander vernetzt und jedem Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen im Idealfall ermöglichen soll, die Schule nicht nur mit einem Schulabschluss in der Tasche zu verlassen, sondern auch mit einer konkreten, individuellen Anschlussperspektive.
Der folgende Kurzfilm vermag hier einen kurzen Überblick zu geben:
http://www.berufsorientierung-nrw.de/cms/upload/videos/MinSWNRW_KeinAbschlussohneAnschluss_UT_V2.mp4
Im Rahmen einer bewussten Orientierung an den Stärken des Einzelnen sind wir als Schule von der Sinnhaftigkeit des KAoA-Prozesses überzeugt. Wir glauben daran, dass ein Mensch, der um seine Stärken und positiven Fähigkeiten weiß, sich nicht nur leichter Ziele setzen und diese erreichen, sondern auch mit Herausforderungen und Niederlagen besser umgehen kann.


Übergang Schule-Beruf in NRW („KaoA“)“:

In der Jgst. 8 setzt KAoA zunächst mit einer Potenzialanalyse (PA) an, welche ausschließlich die Stärken des einzelnen Schülers/ der einzelnen Schülerin ermitteln soll. Die Potenzialanalyse wird von der DAA an einem Schultag außerhalb der Schule durchgeführt; die Ergebnisse werden den Schülerinnen und Schülern sowie bei Interesse auch den Erziehungsberechtigten in einem persönlichen Auswertungsgespräch rückgemeldet.
Die Potenzialanalyse wird von schulischer Seite vorbereitet, begleitet und nachbereitet. 

Basierend auf den Ergebnissen aus der Potenzialanalyse sollen sich die Schülerinnen und Schüler im zweiten Halbjahr der Jgst. 8 in möglichst drei Berufsfeldern erproben. Hierzu sind jeweils eintägige Berufsfelderkundungstage (BFE) in Betrieben vorgesehen. Eine der Berufsfelderkundungen besteht aus der Teilnahme aller Schülerinnen und Schüler am Girls- bzw. Boysday im Frühling; die übrigen Berufsfelderkundungen finden kurz vor den Sommerferien statt und werden über das OnlineBuchungsportalwww.berufsfelderkundung.wuppertal.de, in Einzelfällen auch privat organisiert.
Im Rahmen der BFE sollen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Berufswelt gewinnen. Dabei lernen sie Arbeitsabläufe sowie verschiedene berufliche Tätigkeiten praxisnah kennen. Die BFE ist mehr als eine Betriebsbesichtigung, aber auch weniger als ein Praktikum. Ihr Zeitumfang pro Tag beträgt ungefähr 6 Zeitstunden. Die BFE soll Impulse liefern, Vorstellungen von der Berufswelt und den eigenen Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln. Der erste praxisnahe Einblick in die Arbeitswelt knüpft idealerweise an die Erkenntnisse aus der Potenzialanalyse bzw. an eigene Interessen und Fähigkeiten an.
BFE können in Betrieben, aber auch bei öffentlichen Arbeitgebern (Behörden, Hochschulen, Instituten etc.), in freien Berufen Praxen, Ingenieurbüros etc.) sowie in Krankenhäusern und bei Bildungsanbietern stattfinden. 
Die Anschlussvereinbarung am Ende der Jgst. 9 soll den Jugendlichen ermöglichen, den bisherigen Prozess zu reflektieren sowie erste Perspektiven zu entwickeln, in welche individuellen Richtungen es für sie weitergehen kann. Hierzu gehören beispielsweise erste Überlegungen bezüglich des auszuwählenden Praktikums in der Jgst. EF oder der dann ebenfalls anstehenden Wahl von Leistungskursfächern. Während der ganzen Zeit steht jeder Schülerin bzw. jedem Schüler eine Lehrkraft als Mentor bzw. Mentorin individuell beratend zur Seite.
Alle KaoA-Standardelemente werden im Berufswahlpass NRW (BWP) dokumentiert.
Vertiefende Informationen zu den einzelnen KaoAStandardelementen sind unter folgendem Link zu finden:
https://www.wuppertal.de/microsite/schule-beruf/index.php


Wesentliche schulinterne Dokumente im Kontext von KAoA können unter DOWNLOAD Schüler auf unserer Website im Anschluss an die Informationsveranstaltungen hier abgerufen werden:Die KaoA-Maßnahmen für die Sek. II werden ab dem Schuljahr 2019/ 2020 für die Jgst. EF und Q1 umgesetzt. Nähere Informationen zu den einzelnen Maßnahmen sind HIER zu finden: 
http://www.berufsorientierung-nrw.de/start/index.html