Einsteinwochenende

Vertiefung in spezieller Relativitätstheorie

Ein Wochenende für die Relativitätstheorie

17 Schüler des Physikleistungskurses des Wilhelm Dörpfeld Gymnasiums haben sich kurz vor ihrem Abitur in Oberwesel mit der speziellen Relativitätstheorie Albert Einsteins beschäftigt. Frei von Pausengong und in ungewohnter Atmosphäre ging es um die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit und E=mc². Neben der Theorie standen tagtägliche Auswirkung der Relativitätstheorie auf dem Plan. Wer macht sich schon klar, dass unser GPS jeden Tag 11 km an Genauigkeit verlieren würde, wenn man die Relativitätstheorie nicht berücksichtigt.
Mit dem am WDG traditionellen Wochenendseminar wurde neben der Quantenphysik, die im Unterricht behandelt wurde, das zweite Fundament der modernen Physik betreten. Beide Säulen werden beim Besuch des CERN und des Paul-Scherrers-Institutes im kommenden Frühjahr benötigt und erfahrbar werden.
Trotz des umfangreichen Programms fanden die Schülerinnen und Schüler noch viel Zeit, um sich mit den beiden Lehrern Hr. Schubert und Hr. Peikert über weitere interessante Fragestellungen der Physik auszutauschen. Am Sonntagnachmittag ging das Seminar, das wie immer in sehr angenehmer Atmosphäre stattfand, mit der Einfahrt des - für relativistische Betrachtungen sehr langsamen Zuges - ins vertraute Wuppertal zu Ende.

Für alle die daran interessiert sind Einstein im Original zu lesen: Hier klicken



Thomas Schubert und Norbert Peikert

Information

Verlinkte Navigationsknoten