»Zeitgemäße Kommunikation baut Brücken zwischen den Parallelwelten der Generationen. "Welcome in our Chatroom!" bringt für die Hausfrau und Mutter bessere Einspielergebnisse als "Wie oft soll ich denn noch sagen, dass das Frühstück fertig i«
Karl Heinz Karius

Unsere Handyregelung

Umgang mit Mobiltelefone und Smartphones, Tabletts, Laptops, MP3 und MP4 Player, Digitalkameras, mobile Spielkonsolen am WDG

Umgang mit Mobiltelefone und Smartphones, Tabletts, Laptops, MP3 und MP4 Player, Digitalkameras, mobile Spielkonsolen am WDG

         1. Die Persönlichkeitsrechte aller in der Schule tätigen Menschen müssen besonderem Schutz unterliegen, deshalb ist die Nutzung von Film-, Foto- und Tonaufnahmen außerhalb von Unterrichtsvorhaben nicht zulässig.

2.  Ebenfalls untersagt ist die Verbreitung menschenverachtender, gewaltverherrlichender oder aus anderen Gründen für die jeweilige Altersgruppe nicht geeigneten Inhalte (Downloads).
 
3.       Elektronische Geräte dürfen mitgebracht werden, jegliche Nutzung während der Unterrichtszeit und bei Schulveranstaltungen ist untersagt.
 
4.       Ausnahmen gelten für die Diensttelefone des Schülersanitätsdienstes  und  für vom jeweiligen Fachlehrer angeordnete oder auf Nachfrage geduldete Nutzung, insbesondere im Sinne des Nachteilsausgleichs.
 
5.       Vor Klausuren und anderen Leistungsüberprüfungen dürfen alle elektronischen Geräte von der Lehrkraft eingesammelt werden.  Bei den Vorabiturklausuren und den Abiturklausuren ist dies zwingend erforderlich. Die Herausgabe erfolgt nach Beendigung der Klausur.
 
6.       Die Schule übernimmt keine Haftung für Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Privatgeräte.
 
7.       In den Pausenzeiten ist die private Nutzung der genannten Geräte außerhalb des Schulgebäudes, in der Mensa, im Vorraum der Mensa, im Foyer  und im Oberstufenraum  unter Beachtung von Punkt 1 und 2 sowie unter Beachtung der sonstigen Regeln für die jeweiligen Räume erlaubt.
 
8.       Verstöße gegen die Punkte 1.-6.  berechtigen die Lehrkräfte wie auch in den Räumen tätiges Personal  entsprechende Geräte  einzuziehen und über das Sekretariat der Schulleitung zu übergeben.  Ein Anspruch auf Rückgabe besteht erst am folgenden Werktag  in der zweiten großen Pause. Im Wiederholungsfall verbleibt das Gerät bis zu drei Werktagen bei der Schulleitung bzw. muss von einem Erziehungsberechtigten abgeholt werden. 

 

9.     Beteiligt sich ein Schüler / eine Schülerin an Aktionen, die die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen verletzten („Cybermobbing“) erfolgt ein schriftlicher Verweis nach §53,3  Schulgesetz NRW. In schwerwiegenden Fällen beschließt die Teilkonferenz weitergehende Maßnahmen.

 

Beschlossen von der Schulkonferenz am 06.02.2014